Mefus & Frisch - die Kältespezialisten mit Weitblick!

Ressourcenknappheit und steigende Energiekosten sind Dauerthemen in dieser Zeit. So stehen längst nicht mehr die reinen Investitionskosten bei Kaufentscheidungen im Vordergrund, sondern auch die so genannten Folgekosten wie Energieverbrauch, Wartung und Entsorgung. Auch in der Kältebranche ist dieser Umbruch gut zu beobachten.


Etwa 14 % der in Deutschland eingesetzten Elektroenergie entfällt auf die Kältetechnik. Der Kunde war früher glücklich, ein kostengünstiges Kühlhaus zu bekommen und verzichtete dabei auf eine aufwendige Regelung. Heutzutage wird zum Beispiel kaum eine Anlage ohne Wärmerückgewinnung gebaut und fast jeder Bauherr oder Architekt plant ein neues Bauvorhaben mit einem Energieberater.

Um die Lebenszykluskosten einer Kälteanlage möglichst gering zu halten, sollte man demnach bei der Hardware und vor allem bei der Software investieren. Beispiele hierfür sind unter anderem Kühlstellen- und Bedarfsabtauregler, oder elektronische Expansionsventile. Dazu zählen auch integrierte Leitsysteme mit Überwachungs- und Diagnosemöglichkeiten über Telefon und PC.

Die Firma Mefus & Frisch Kältetechnik aus Westkirchen ist ständig damit beschäftigt, bestehende Anlagen energetisch zu optimieren und neue Anlagen mit größten Ansprüchen an die Energieeffizienz zu planen. Dies wird durch den Einsatz der neuesten Anlagentechnologie und selbst programmierter Regelungen ermöglicht. Über Fernwartungsrechner können Anlagen überwacht, Störungen behoben und Betriebsparameter wie z.B. Raumtemperaturen aufgezeichnet werden.

Unser Familienunternehmen wird mittlerweile in dritter Generation von Barbara und Gerhard Frisch, sowie Thomas Frisch geführt. 

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.
OK